Hortensien richtig schneiden

Hortensien

Farbenfroh und Bunt

Viele Hobbygärtner sind sich mittlerweile unsicher, wenn sie Hortensien schneiden wollen. Allerdings ist der Schnitt nicht schwierig. Es ist hierbei besonders wichtig, dass man die Art der Pflanzen kennt, damit man einfach weiß, wie man diese auch schneiden muss.
Hortensien sind eher pflegeleicht und blühen daher auch sehr lange. Selbst in einem verwelkten Zustand können diese einfach noch attraktiv und schick aussehen. Eigentlich kann man diese aufgrund dessen auch heute noch in jedem Garten finden.

Was ist bei dem Schnitt zu beachten?

Je nach Art werden die Pflanzen mittlerweile sehr stark zurückgeschnitten. Es ist daher unterschiedlich, wie weit und wann man die Hortensien daher schneiden kann. Schneidet man diese allerdings falsch, kann es passieren, dass die Pflanze im Folgejahr keine Blüten mehr mit sich bringt. Dementsprechend teilt man die Pflanze in zwei Schnittgruppen ein.
Die erste Schnittgruppe gehört daher zu den Teller Hortensien und Eichenblatt Hortensien. Diese Arten haben daher alle etwas gemeinsam. Sie legen Blüten aus den eigenständigen Knospen aus dem Vorjahr an. Dementsprechend sollte man die Hortensien aus der Schnittgruppe 1 eher schwach zurück schneiden. In der Regel entfernt man sie dicht und oberhalb des ersten Knospenpaars. Der beste Termin um diese Art der Hortensien zu schneiden ist das zeitige Frühjahr. Schließlich sind die Pflanzen etwas frostempfindlich, sodass man hierbei aufpassen sollte. Sollte man sich daher unsicher sein, ob eine Pflanze abgestorben ist oder nicht, kann man etwas Rinde mit einem Fingernagel abscharben. Ist dort noch leuchtend, grünes Gewebe zu sehen, ist der Trieb der Pflanze noch intakt.

Schnittgruppe 2 der Hortensien

In dieser Schnittgruppe werden eigentlich alle Pflanzen zusammengefasst, die ihre Blütenknospen im ersten Jahr neu ausbilden. Das bedeutet, dass die Schneeball Hortensie und auch die Rispen Hortensie in dem Fall dazu gehören. Hortensien dieser Schnittgruppe werden mittlerweile als absoluter Sommerblüher bezeichnet. Demnach sollte man die Pflanzen eher im Spätherbst oder auch Frühjahr schneiden, wenn alle Triebe vorhanden sind. In der kommenden Saison wird man dann gezielt erkennen, dass die verbliebenen Augen einfach nur kräftig ausgeprägt sind.
Bei der Schnittechnik verdoppelt sich Jahr für Jahr die Anzahl der Triebe. Schneidet man hierbei einen ab, werden im darauffolgenden Jahr zwei weitere wachsen. Dementsprechend kann sich diese Pflanze einfach sehr schnell verbreiten.

Trotz alledem sollte man beachten, dass man die Hortensien aus der Schnittgruppe 2 nicht zu spät zurückschneidet. Umso später man diese daher stutzt, umso später tritt in dem Fall auch die Blüte der Pflanze ein. Es ist daher wichtig, dass die Pflanzen bis Ende Februar gestutzt werden. Außerdem sollten sie eher an einem geschützten Standort stehen, damit die Frosthärte überstehbar ist. Mit wenigen kleinen Tipps und Tricks können die Pflanzen daher etwas ganz besonderes im eigenen Garten sein und somit ein optisches Highlight dort anbieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − = 0

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>