Drei Gartenhaus Varianten im Vergleich

Geräteschuppen:Einfach und Praktisch

Geräteschuppen:Einfach und Praktisch

Es dauert nicht mehr lange und die alljährliche Gartensaison feiert ihr Wiedererwachen. Überall wird dann wieder fleißig gegraben, gepflanzt, geschnitten und gewässert. Nun naht auch wieder die Zeit der Hobbyhandwerker, die alles daran setzen, ihren Garten zum schönsten der ganze Straße machen zu wollen. So mancher tüftelt nun, wie man so manchen Platz im Garten sinnvoll nutzen kann. Und der eine oder andere kommt auch auf die Idee, dass ein Gartenhäuschen für gesellige Runden oder als Abstellmöglichkeit für Geräte und Möbel doch ein nützliches Highlight wäre. Mit der Idee kommen aber auch viele andere Gedanken. Welches Gartenhaus ist sinnvoll? Welches Material brauche ich? Wie viel Zeit muss man investieren? Und am Ende kommt so manches Häuschen gar nicht zu Stande. Dabei ist der Bau doch gar nicht so schwer.

Die Materialien für den Gartenhauszauber

Auch das Material erfordert kein langes Kopfzerbrechen .Man geht am besten einfach in den nächstgrößeren Baumarkt. Dort stehen meist schon vor der Eingangstür einige Gartenhäuschen zum Anschauen. Diese gibt’s in vielen praktischen Baukastensystemen. Ob man sich eher für ein größeres oder ein kleineres Gartenhaus entscheidet, ist ganz alleine davon abhängig, wie man es nutzen möchte. Neben verschiedenen Holzarten gibt’s die Bausätze auch als Metall Modelle wie etwa Aluminium. Darüber hinaus braucht man Hammer, Bohrmaschine, Säge, Wasserwaage und das Material für das Fundament. Dann kann der Bau starten.

Das Blockhaus – attraktives Design und vielseitig nutzbar

Das wohl bekannteste Gartenhaus ist das Blockhaus. Dieses bietet neben seinem rustikalen Charme auch ein robustes Holzdach, ein Fenster und eine Tür. Dass Innere des Blockhauses kann nach Belieben gewählt werden. Wer es als gemütliche Ecke zum Grillen und für gesellige Runden nutzen will, der findet im Baumarkt ganz unterschiedliche Modelle. Diese reichen von einem gemütlichen Wohnraum mit kleiner Küche und WC bis hin zu einer komfortablen Wohnausstattung mit Küche, Bad, Schlafzimmer und Wohnraum die fast einem Haus Konkurrenz machen kann. Wer sein Blockhaus darüber hinaus auch als Geräteschuppen nutzen möchte, für den gibt’s Modelle die sowohl gemütlichen Wohnkomfort als auch nützliche Stauräume für die Gartengeräte bieten.

Der Geräteschuppen

Natürlich kann solch ein Gartenhaus aus Holz auch prima als Geräteschuppen verwendet werden. Die Modelle haben oftmals nur eine Tür, können dafür aber auch an den Strom angeschlossen werden. Im Inneren gibt es jede Menge Platz für Rasenmäher, Gartenmöbel und Co. Die praktischen Haken sorgen dafür, dass Spaten, Harke und Co platzsparend im Raum verschwinden.

Das Gartenhaus aus Metall

Wer es statt rustikal lieber etwas moderner mag, der kann sich ein Gartenhaus aus Metall im praktischen Bausatz besorgen. Hier wird meist Aluminium bevorzugt. Je nach Nutzung können diese Modelle einen großen oder mehrere kleine Räume haben. Beim Aufbau ist darauf zu achten, dass im Fundament auch ein Rohrleitungssystem integriert wird, damit das Regenwasser besser ablaufen kann.

Fazit

Wenn man einmal das hölzerne Gartenhaus mit dem aus Metall vergleicht, wird schnell klar, dass die Variante aus Holz schöner aussieht, da es farblich sehr variabel ist. Das Metallhaus hingegen punktet bei der Lebensdauer. Denn weder Wasser, Frost noch Insekten können schaden. Eine spezielle Schicht sorgt dafür, dass es nicht rostet. In der Nutzbarkeit sehen sich beide in nichts nach. Sie können sowohl als gemütliches Gartenhaus, wie auch als Gerätehaus verwendet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>